Los Vascos Grande Reserve

Colchagua

Die Grande Reserve de Los Vascos ist seit 2004 die erste Assemblage, die hauptsächlich aus Cabernet Sauvignon besteht. Die Weine der Grande Reserve von Los Vascos werden auf traditionnelle Art vinifiziert und in französischen Eichenfässern ausgebaut. Sie zeichnen sich durch ihre Kraft und ihre aromatische Komplexität aus.

Los Vascos Grande Reserve Colchagua

Jahrgänge

  • Jahrgang 2014

    • Cabernet Sauvignon: 85 %
    • Carmenère: 5 %
    • Syrah: 5 %
    • Malbec: 5 %

    Jedes neue Weinjahr bringt unerwartete Ereignisse mit sich. Der Jahrgang 2014 bildete da keine Ausnahme. Ausgerechnet zum Zeitpunkt des Austriebs kam es in den Weinbergen zu Frühjahrsfrösten, die die Entwicklung der Knospen und Trauben beeinträchtigten.        
    Dieser Umstand wirkte sich negativ auf die Anzahl und Größe der Trauben aus, was geringere Erträge bei der Weinlese nach sich zog. Die reduzierte Traubenzahl pro Rebstock wirkte sich jedoch positiv auf die Qualität und die Konzentration der Beeren aus, da sie unter diesen Umständen optimal heranreifen konnten.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (bei Abfüllung)

    Ansprechende rubinrote Farbe.     
    Reichhaltiges Bukett mit Aromen von reifen Früchten wie Himbeeren, Kirschen und Pflaumen.
    Noten von Karamell, Bitterschokolade, schwarzen Oliven und Zedernholz.     
    Angenehm am Gaumen, schön präsente elegante Tannine, die dem Wein Struktur und Volumen verleihen. Ein lebendiger und angenehm frischer Wein.

  • Jahrgang 2013

    • Cabernet Sauvignon: 85 %
    • Carmenère: 5 %
    • Syrah: 5 %
    • Malbec: 5 %

    Die Wetterbedingungen waren während der gesamten Vegetationsperiode ausgezeichnet. Der Sommer war durch warme Tagestemperaturen und kühle Nächte geprägt. Dadurch entstand ein ideales Temperaturgefälle für eine optimale Reifung der Weinbeeren. Das Ausbleiben von Niederschlägen im Sommer trug ebenfalls dazu bei, dass die Früchte in einem perfekten Gesundheitszustand gelesen werden konnten.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Granatrote Farbe mit purpurfarbenen Lichtreflexen. Das ausdrucksvolle Bukett aus den fruchtigen Aromen von reifen Kirschen, Granatapfel und Pflaume eröffnet sich anschließend zu Noten von Lakritze, Karamell, Brownie und Walnussschalen. Im Unterton lassen sich die Aromen von schwarzen Oliven, Gewürznelke und Zedernholz entdecken.
    Ausgezeichnetes Volumen, vollmundige Struktur am Gaumen, reife und persistierende Tannine. Ein außergewöhnlicher Wein mit einem einzigartigen Charakter.

  • Jahrgang 2012

    • Cabernet Sauvignon 75 %
    • Carmenère 10 %
    • Syrah 10 %
    • Malbec 5 %

    Der Winter endete mit heftigen Regenfällen im August (107 mm), die vom Boden gespeichert wurden und eine willkommene Reserve für die folgenden regenarmen Monate darstellten. Bis zum Ende der Weinlese im Mai kam es lediglich zu 8 mm Niederschlägen, was allerdings keine Auswirkungen auf die Gesamtqualität der Ernte hatte.
    Die Lese wurde vom 3. April bis zum 9. Mai durchgeführt. Sie begann 7 Tage später als in den Vorjahren und war etwas ertragreicher als gewohnt. Die Trauben reiften entsprechend langsamer. Trotzdem blieben die Beeren eher klein. Sie waren frisch und konzentriert und wiesen eine schöne Säure und reife Tannine auf. Daraus entstand ein Wein mit einem einzigartigen Mundgefühl.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (bei Abfüllung):

    Tief rubinrote Farbe. Ausdrucksstarkes Bukett voller fruchtiger Aromen mit Anklängen von Pflaumen, Heidelbeeren und reifen Brombeeren, die sich harmonisch mit den Noten von Bitterschokolade, Kakao, Mokka, Kaffee, geröstetem Sesam, Johannisbeerlikör, Tabak und schwarzem Pfeffer vereinen.
    Ungekünstelter, eleganter Gaumen; die Tannine sind bereits schön verschmolzen und geschmackvoll. Sie sorgen für ein angenehmes Mundgefühl, in dem die besonderen Eigenschaften des Terroirs wirkungsvoll zum Ausdruck kommen.

  • Jahrgang 2011

    • Cabernet Sauvignon 75 %
    • Carmenère 10 %
    • Syrah 10 %
    • Malbec 5 %

    Das Weinjahr 2010 war von eher geringen Regenfällen (347 mm) gekennzeichnet. Um dies auszugleichen, musste ab Ende des Winters im August und September entsprechend bewässert werden. Dank dieser zusätzlichen Wasserzufuhr konnten sich die Reben nun vollkommen normal entwickeln.
    Die kühlen Temperaturen während der Blütezeit hatten einen geringeren Ertrag zur Folge, da die Rispen weniger dicht ausfielen. Das weitere Wachstum verlief problemlos und lieferte schön reife Beeren von außergewöhnlicher Konzentration und Qualität. Die Weinlese fand vom 6. April bis zum 13. Mai statt. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Trauben ihren optimalen Entwicklungszustand erreicht und lieferten gesunde Beeren von ausgezeichneter Qualität.

    Ergebnis der Verkostung (bei Abfüllung)

    Der Wein besitzt eine wunderschöne rubinrote Robe. Das Bukett entwickelt Noten von frischen Früchten wie Pflaumen und Kirschen, unterlegt von einem Hauch von Vanille, Zimt, Muskatnuss, geröstetem Haselnusspulver, weißem Pfeffer, Gewürznelke und Cashewkernen. Am Gaumen ist der Wein schön ausgewogen und strukturiert, mit sehr attraktiver Fülle und Persistenz.

  • Jahrgang 2010

    • Cabernet Sauvignon 75 %
    • Carménère 10 %
    • Syrah 10 %
    • Malbec 5 %

    Aufgrund des kühlen Frühjahrs fielen die Trauben weniger kompakt aus, was zu einem geringeren Ertragspotenzial führte. Um dem zu begegnen, wurde kontrolliert ausgedünnt. Das Ziel lag bei einem Ertrag von 7 bis 8 t/ha. Geringe Niederschläge brachten dazu noch den Wasserplan ins Defizit. Der Bedarf konnte aber durch automatische Bewässerung ausreichend gedeckt werden.Schließlich erfolgte die Ernte unter optimalen Bedingungen, eine Woche später als im Vorjahr und einen Monat nach dem Erdbeben. Trotz der Nachwirkungen des Bebens handelt es sich um einen exzellenten Jahrgang, da Lesezeitpunkte und physiologische Reife durch multispektrale Zonierung des Weinbergs standardisiert werden konnten.

    Ergebnis der Verkostung (bei Abfüllung):

    Die Grande Reserve 2010 besitzt eine wundervolle rubinrote Robe mit Reflexen in Terracotta. Die Aromen von Pflaumen, Kirschen und reifen Brombeeren verbinden sich mit Noten von Lakritze, schwarzem Pfeffer, Kakao, Kastanien und Grafit. Ein komplexer, eleganter und absolut hinreißender Wein.

  • Jahrgang 2009

    • Cabernet Sauvignon 75 %
    • Carmenère 10 %
    • Syrah 10 %
    • Malbec 5 %

    Schon ab der Blüte hatte der Jahrgang 2009 günstiges Wetter für eine optimale Weinherstellung. Die Niederschläge konzentrierten sich auf die Herbst- und Winterzeit und fielen in Mengen, die recht nah an das für das Tal typische Niveau heranreichten. Die Hitze im frühen Frühjahr unterstützte die Öffnung der Blüten, und die Reben konnten sich mit kontrollierter Kraft entwickeln. Die wechselnden Temperaturen sorgten für eine wundervolle Farbe, intensive Fruchtaromen und qualitätsvolle Tannine. Die Trauben reiften unter idealen Bedingungen bis zur Lese heran.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Tiefe, rubinrote Farbe. Komplexes, fruchtiges Bukett, reife Kirsche und schwarze Johannisbeere, feste Feigen und Noten von Zeder, Tabak, Zimt, weißem Pfeffer und dunkler Schokolade. Gut strukturiert am Gaumen. Bemerkenswerte Ausgewogenheit, Fülle und Konsistenz. Ein Wein den man allein oder mit Freunden trinken kann, zum Beispiel als Begleitung zu einem guten Buch oder einfach nur aus Genuss.

  • Jahrgang 2008

    • Cabernet Sauvignon 75 %
    • Carmenère 10 %
    • Syrah 10 %
    • Malbec 5 %

    Die Lese 2008 in Colchagua war etwas ganz Spezielles. Geringe Regenfälle und ein
    kalter Frühling verzögerten die Knospenbildung und die hohen
    Sommertemperaturen sorgten für kleinere, dichtere Rispen, guten Säuregehalt und
    Ausgewogenheit.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Der Wein ist ein Tiefrubinrot. Im Bukett wird die überschwängliche Frucht durch 
    viel Persönlichkeit verstärkt: reife Kirschen, Pflaumen, Trüffel, Brombeeren und 
    Süßholz gefolgt von einer Welle aus schwarzem Pfeffer, Lorbeerblättern, 
    Gewürznelken und Muskatnuss. Die Eiche verschmilzt harmonisch und ergänzt die 
    Komplexität des Weins mit Aromen, wie Vanille, Schokolade, Kokosnuss, Grafit, 
    Tabak, Zimt und Mokka. Dieser Wein verfügt über eine interessante Struktur mit 
    ausgewogener Säure und einem anhaltenden, weichen und eleganten Abgang. Ein 
    Wein, der jetzt getrunken werden kann, aber auch noch eine interessante Entwicklung vor sich hat.

  • Jahrgang 2007

    • Cabernet Sauvignon 75 %
    • Carmenère 10 %
    • Syrah 10 %
    • Malbec 5 %

    In Chile war die Wetterlage 2007 recht normal, abgesehen von einigen sehr heißen Sommertagen, deren Auswirkungen jedoch durch bedarfsgerechten Außenbetrieb und Bewässerung kompensiert wurden. Die milderen Temperaturen während der Weinlese sorgten für den optimalen Reifegrad des Leseguts.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Die Farbe der Grande Reserve 2007 ist ein brillantes Rubinrot. Das ausdrucksstarke, fruchtbetonte Bukett dieses Weines ist eine aromatische Offenbarung: Schwarzkirsche und schwarze Johannisbeere (Cabernet), Erdbeere (Malbec), Himbeere (Syrah) und Pflaume, unterlegt mit Noten von Lorbeer und schwarzem Pfeffer (Camenère). Der Fassausbau verleiht dem Wein Noten von Zimt, Vanille, Schokolade und Tabak. Im Mund ist der 2007er von cremiger Textur, mit gefälliger Säure, einer guten Struktur und einem angenehmen, sehr fruchtigen Abgang (Himbeere und Süßkirschen) mit zarten Likörnoten. Ein interessanter und harmonischer Wein, delikat und gefällig.

  • Jahrgang 2006

    • Cabernet Sauvignon 65 %
    • Carmenère 20 %
    • Syrah 10 %
    • Malbec 5 %

    Trotz des sehr heißen Sommers in Chile wurde der Jahrgang 2006 spät reif, denn während der Weinlese waren die Temperaturen wieder kühler als üblich. Die Lese konnte deshalb über einen längeren Zeitraum verteilt werden, und die Trauben wurden optimal reif, ohne einen zu hohen Zuckergehalt zu erlangen.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Die Farbe dieses Jahrgangs ist intensiv rubinrot, glänzend und mit leichtem Orange-Schimmer. Das Bukett ist ein Feuerwerk an Frucht: Schwarze Kirschen und Cassis (Cabernet), Erdbeere (Malbec), Himbeere (Syrah), Pflaume, Minze, schwarzer Pfeffer (Carmenère). Das Holz übertönt nicht die Frucht und steuert köstliche Aromen wie Tabak, Zimt und Crème brûlée (Vanille, Karamell, Schokolade) bei. Der kräftig-sahnige Geschmack ist frisch, von großer Intensität, gut strukturiert und endet mit intensiver Himbeere und Kirsche, die von einem Hauch Lakritz und Nussschale unterlegt sind.

  • Jahrgang 2005

    • Cabernet Sauvignon 75 %
    • Carmenère 15 %
    • Syrah 5 %
    • Malbec 5 %

    Der Jahrgang 2005 zeichnete sich durch sehr hohe Sommertemperaturen aus, welche die Entwicklung der Trauben verzögerten und zu einer erheblichen Verspätung des Reifeprozesses führten. Glücklicherweise erlaubte der sonnige, sehr milde Herbst, dass die optimale Reife in Ruhe abgewartet und eine sehr gute Konzentration der Trauben erlangt werden konnte.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Der Jahrgang weist eine intensive, rubinrote Farbe auf. Die Geruchsnerven werden von der Frucht in seinem Bukett nahezu überwältigt: schwarze Kirsche (Cabernet), Erdbeere (Malbec), Himbeere (Syrah), Pflaume, dazu leichte Menthole und schwarzer Pfeffer (Carmenère). Die Fruchtaromen werden nicht von dem Holzeinfluss überlagert, sondern vielmehr bereichert durch appetitliche Tabak-, Zimt-, Vanille-, Karamell- und Schokoladennoten. Am Gaumen ist der Wein voll und saftig. Er hinterlässt einen intensiv fruchtigen Abgang mit Himbeer- und Kirscharomen sowie einem Hauch Süßholz.

  • Jahrgang 2004

    • Cabernet Sauvignon 92 %
    • Carmenère 5 %
    • Syrah 3 %

    Wettermäßig ein gutes Jahr mit wenig Niederschlägen im Winter und idealen Wetterverhältnissen im Frühjahr. Die Reben entwickelten sich trotz des sehr trockenen Sommers gut. Die hohen Temperaturen von Dezember bis zur Weinlese sorgten für wunderbar konzentriertes Traubengut. Für Los Vascos ein Jahrgang von sehr hoher Qualität.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Die Farbe ist intensiv rubinrot, fast schwarz mit etwas bernsteinfarbenem Schimmer. Die Grande Reserve hat ein reichhaltiges Bukett mit Vanille, Tabak, Zimt, Zeder und Gewürzen. Der Holzton unterlegt ausgezeichnet die Fruchtigkeit dieses Weins. Etwas später entwickeln sich die Aromen sehr reifer schwarzer Früchte wie Brombeere, Kirsche und ein Hauch Cassis. Am Gaumen sehr reich, rund und süffig. Die Tannine sind seidig und saftig, der Wein hat eine beeindruckende Länge mit einem angenehm pfeffrigen und lakritzigen Abgang. Fülle und Harmonie!

  • Jahrgang 2003

    • Cabernet Sauvignon 100 %

    2003 war wettermäßig ein gutes Weinjahr. Trotz des regnerischen Winters waren die Temperaturen von Dezember bis März mild und warm, und dank des trockenen Sommers reiften die Trauben unter besten Wetterbedingungen heran.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Die Grande Reserve 2003 besitzt eine tiefrubinrote Farbe mit bernsteinfarbenem, glänzendem Schimmer. Im Bukett entdeckt man verschmolzene Noten von Tabak, Vanille, Zimt und Gewürzen. Am Gaumen wird die sehr reife Frucht (besonders Kirsche, Brombeere und Cassis) durch kräftige Tannine und einen schönen Abgang verlängert.

  • Jahrgang 2002

    • Cabernet Sauvignon 100 %

    2002 war ein ganz ungewöhnliches Weinjahr mit Niederschlägen Ende März, die uns zu Recht um die Ernte bangen ließen. Die Schäden waren zum Glück nur gering und die Weinlese fand ohne Schwierigkeiten unter den sonst im Colchagua-Tal üblichen Wetterverhältnissen statt. Nach einem eher regnerischen Frühjahr war der Sommer recht warm.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Die Grande Reserve 2002 ist von tiefrubinroter, glänzender Farbe. Im Bukett finden sich die Aromen wilder Erdbeeren sowie Schokoladen- und Minztöne. Am Gaumen ist sie sanft und samtig mit kräftigem, gut strukturiertem und verschmolzenem Tannin und Noten von roten Früchten.

  • Jahrgang 2001

    • Cabernet Sauvignon 100 %

    Nach einem ungewöhnlich regenreichen Frühling verlief der Vegetationszyklus unter besten Bedingungen und die Weinlese begann zu einem normalen Zeitpunkt (28. März bis 17. April).

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Ein süffiger Jahrgang mit aromatischem Bukett, der sanft-süße Anklang am Gaumen klingt auf verschmolzenen Tanninen aus, und der Abgang mit reifen, roten Früchten ist langanhaltend.

  • Jahrgang 2000

    • Cabernet Sauvignon 100 %

    Das klimatische Jahr wurde von einem sehr langen Wachstumszyklus und einem für Februar ungewöhnlichen Niederschlag von 32 mm beherrscht. Die dadurch hinausgezögerte Ausreifung zog eine sehr späte Ernte des Cabernet Sauvignon nach sich. Sie begann erst am 7. April – der späteste Zeitpunkt seit über 50 Jahren, denn es vergingen 150 Tage zwischen der Blüte und der Weinlese. Im Durchschnitt sind es sonst nur 120 Tage.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Der Jahrgang hat eine glänzende, rubinrote Farbe, eine sehr fruchtiges Bukett, einen fleischigen Mund und einen nachhaltigen Abgang mit Gewürzen und Tanninen.