Saga Bordeaux Rouge

Der rote Bordeaux von Saga wird aus den traditionellen Rebsorten Cabernet Sauvignon und Merlot gekeltert. Je nach Jahrgang kann der Verschnitt unterschiedlich ausfallen, doch fast immer (und wenn die Natur mitspielt) ist Cabernet Sauvignon die Hauptrebsorte. Sie sorgt für die Rasse und Struktur, die den Stil des Hauses auszeichnen. Ausbau und ausreichende Reifezeit verleihen diesem Rotwein Charme und Fülle, ohne dabei an Komplexität einzubüßen.

Saga Bordeaux Rouge

Jahrgänge

  • Jahrgang 2016

    • Cabernet Sauvignon 60%
    • Merlot 40%

    Im Weinbaugebiet Bordeaux war 2016 sowohl hinsichtlich der Qualität als auch der Quantität ein bemerkenswertes Weinjahr, das durchaus an den legendären Jahrgang 1990 erinnert! Für die Winzer erwies sich dieses Weinjahr als recht kompliziert. Zu Beginn des Vegetationszyklus war das Wetter sehr regnerisch (800 mm Niederschläge in den sechs ersten Monaten des Jahres), vom 1. Juli bis zum 13. September folgte eine extrem trockene Phase, an die sich einige lokale Gewitter anschlossen, um schließlich einem schönen Altweibersommer Platz zu machen, der den Trauben eine perfekte Reife verlieh. Die Rotweine sind gehaltvoll, geschmeidig, fruchtig und verfügen über eine selten erreichte Reife der Tannine sowie eine sehr tiefgründige Farbe.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (bei Abfüllung)                               

    Robe: Tief dunkle purpurne Farbe. 
    Bukett: Intensiv, sehr ausdrucksvoll, geprägt von den Aromen frischer Früchte (schwarze Johannisbeeren, Himbeeren), mit dem sich diskrete Noten aus dem Ausbau vereinen.
    Gaumen: Wohlstrukturiert, rund und ansprechend, angenehme Holztöne aus dem Ausbau, mit dichten, seidigen Tanninen und einem frisch-fruchtigen, lang anhaltenden Abgang. 

  • Jahrgang 2015

    • Cabernet Sauvignon: 60 %
    • Merlot: 40 %

    Das Weinjahr 2015 zeichnete sich durch das leicht verspätete Ausschlagen der Reben und eine gleichmäßig und zügig verlaufende Blüte aus, wobei das Wetter während der ersten zwei Juniwochen besonders günstig war (sehr geringe Niederschläge und leicht überdurchschnittliche Temperaturen). Im Juli war es dann sehr heiß (mit einer regelrechten Hitzeperiode vom 30. Juni bis 6. Juli) und trocken (20 mm Niederschlag wie 2010). Im August gab es dagegen verglichen mit den vergangenen 15 Jahren sehr regnerisches Wetter (durchschnittlich 90 mm). Die Beerenreife (Ende Juli/Anfang August) verlief zügig und homogen. Die sehr unregelmäßigen Niederschläge im August und September wirkten sich unterschiedlich in den Weinbergen aus, ohne jedoch die insgesamt gute Qualität des Bordeaux-Jahrgangs 2015 zu beeinträchtigen.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (bei Abfüllung):

    Robe: Tiefes Purpurrot.
    Bukett: Das ausdrucksstarke und schmeichelnde Bukett verströmt intensive Aromen von schwarzen Beeren (Brombeeren, Kirschen), zu denen sich Röst- und Vanillenoten gesellen.
    Gaumen: Rund und körperreich, herrliche Fülle, reichhaltige, schön eingebundene Tannine sowie ein wunderbar fruchtiges Finale mit Anklängen von Lakritze.

  • Jahrgang 2014

    • Cabernet Sauvignon 60 %
    • Merlot 40 %

    Nach dem regnerischen Sommer 2014, in dem es sowohl an Sonnenschein als an Wärme fehlte, stellte sich Anfang September ein außergewöhnlich schönes Wetter in der gesamten Region ein, das einige Wochen dauerte (bis Ende Oktober) und den Jahrgang rettete. Dieser wunderschöne Altweibersommer schuf optimale Bedingungen für die Reifung der Trauben und ließ ein schönes Zucker-Säure/Phenole-Gleichgewicht entstehen, wie man es bei bestimmten großen Jahrgängen antrifft. Die Cabernet Sauvignons und die Cabernet Francs wurden durch diese schöne Nachsaison besonders begünstigt und machten 2014 zu einem sehr gelungenen Jahrgang.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Robe: Sehr intensiv schimmernde rubinrote Farbe.
    Bukett: Fein und diskret, durch Aromen von Kakao und Vanille geprägt. Beim Schwenken entwickeln sich Noten von Brombeeren und Gewürzen.
    Gaumen: Vollmundig und schön körperreich, mit reifen, seidigen Tanninen, intensiven Aromen von schwarzen Früchten sowie einem wunderbar würzigem Finale.

  • Jahrgang 2013

    • Cabernet Sauvignon: 60%
    • Merlot: 40%

    Die klimatischen Bedingungen des Weinjahres 2013 erwiesen sich als ausgesprochen problematisch. Das regnerische Wetter im Frühjahr führte zu Verrieseln und Kleinbeerigkeit, Hagelschauer sorgten für schwere Verluste, insbesondere im Entre-deux-Mers. Bis zur Traubenernte kam es dann zu einem ständigen Wechsel zwischen Regentagen und Schönwetterperioden. Fazit: 2013 ist eines der schwierigsten Weinjahre der letzten dreißig Jahre. Derart niedrige Erträge hatte es seit dem vom Frost heimgesuchten Jahrgang 1991 nicht wieder gegeben!

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Robe: Tief dunkles Purpurrot.
    Bukett: In dem diskreten und eleganten Bukett verbinden sich Gewürzaromen (schwarzer Pfeffer) mit feinen Röstnoten (Mokka und Röstbrot).
    Gaumen: Gut strukturiert, besitzt schön präsente Tannine, eine angenehme Säure sowie ein frisches und aromatisches Finale (Lakritze).

  • Jahrgang 2012

    • Cabernet Sauvignon: 50 %
    • Merlot: 50 %

    Das Weinjahr 2012 gestaltete sich schwierig für die Winzer und sorgte für allerhand Stress. Im Anschluss an einen strengen Winter verzögerte das kühle Frühlingswetter die Blüte, die sich dann über eine recht lange Periode erstreckte. Der Fruchtansatz wurde durch die Anfang Juni einsetzenden Regenfälle beeinträchtigt, die zu allem Überfluss Verrieseln und Kleinbeerigkeit nach sich zogen: Die Erträge sind dementsprechend gering. Das feuchte Wetter und die fehlenden Sonnenstunden setzten sich bis Mitte Juli fort; im August und Anfang September war es dann warm und trocken mit erheblichen Temperaturschwankungen. Dies trug zu einer guten Reifung bei, bevor dann Ende September heftige Regenfälle einsetzten.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Robe: Tief dunkel funkelndes Purpurrot.
    Bukett: Vielfältig und komplex: man erkennt sowohl fruchtige Noten (schwarze Beeren wie Brombeere, Cassis), als auch Würz- und Röstnoten. Beim Schwenken entfaltet der Wein Lakritznoten.
    Gaumen: Frisch und schmeichelnd am Gaumen. Die Tannine erweisen sich als reif und schön ausgeglichen. Der Wein hat eine gute Länge und endet mit einem Abgang, in dem Vanillearomen zum Ausdruck kommen.

  • Jahrgang 2011

    • Cabernet Sauvignon 55 %
    • Merlot 45 %

    Das Jahr 2011 war eines der heißesten, sonnigsten und insbesondere trockensten der letzten Jahrzehnte. Aufgrund dieser Wetterbedingungen war die Blütezeit kurz aber homogen und fand 2 bis 3 Wochen früher statt, als gewohnt. Darauf folgte eine frühzeitige Beerenreife im Juli, so dass die Merlot-Trauben ab Anfang September und die Cabernet-Trauben ab Mitte September gelesen werden konnten. Nach zwei Jahrgängen mit kraftvollen und konzentrierten Weinen, kündigen die roten Bordeaux-Weine des Jahrgangs 2011 nun die Rückkehr zu Harmonie und Ausgewogenheit an: Ein klassischer Jahrgang.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (bei Abfüllung)

    Farbe: Purpurfarben von mittlerer Intensität.
    Bukett: Aromatisch, komplex, bei dem sich Holznoten (vanilliert, geröstet, rauchig) mit Aromen von roten Früchten und Lakritze verbinden. Gaumen: Am Gaumen ist der Wein vollmundig und harmonisch und entwickelt eine angenehme Frische sowie einen von roten Früchten und Zan-Bonbons (Lakritze) geprägten Abgang.

  • Jahrgang 2010

    • Cabernet Sauvignon 60 %
    • Merlot 40 %

    Im Jahr 2010 mussten wir schlechte Wetterbedingungen während der Blüte einiger Traubensorten (Cabernets und Sauvignons) verzeichnen, was wiederholt zu Abbrüchen der Blüte und einer ungleichmäßigen Traubengröße führte. In Kombination mit der als historisch zu bezeichnenden Dürre ergab das einen Ertrag, der im Durchschnitt um 15% hinter dem des Vorjahres zurücklag. Trotz allem verbesserte dies insgesamt die Qualität der Weine, die außergewöhnlich tanninreich ausfielen, und sorgte auch für einen hohen Alkoholgehalt. Letzterer wird gut durch den kräftigen Säuregehalt ausgeglichen, was dem Wein Frische und Langlebigkeit verleiht. Die Bordeaux-Weine des Jahrgangs 2010 sind kraftvoll, lebhaft und gut ausgewogen. 2009 und 2010: ein Doppel-Erfolg!

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Farbe: Karmesinrot mit violetten Reflexen. Sehr kräftig.
    Bukett: Reichhaltig und intensiv, verbindet Noten von Grafit, kandiertem Süßholz und dunklen Beeren (schwarze Johannisbeere) mit den Aromen von Mocca und Röstnoten. Am Gaumen: Der Anklang ist voller Körper, gute Struktur am Gaumen, mit verschmolzenen Holznoten und einem langen, würzigen Abgang.

  • Jahrgang 2009

    • Cabernet Sauvignon 50 %
    • Merlot 50 %

    Die Lese 2009 erfüllte gleich alle fünf Bedingungen die für ein großes Jahr im
    Bordeaux sprechen. Die Blüte kam früh (Anfang Juni) und fiel bei heißem,
    trockenen Wetter und Sonnenschein gleichmäßig aus. Ähnlich früh war auch der
    Beginn der Fruchtreifung (Véraison) gegen Ende Juli. Die Trauben reiften dank
    eines warmen, trockenen Augusts und Septembers vollständige aus. Die Lese, die
    schließlich unter perfekten Wetterbedingungen ab September stattfand, war ein
    Traum! Die Weine sind von exzellenter Qualität, sehr angenehm in der Nase und im
    Mund, mit reifen, weichen Tanninen, einem guten aromatischen Ausdruck und
    einer Frische im Abgang, die perfekt den Ausgleich zum teilweise hohen
    Alkoholanteil schafft.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Die Farbe dieses Jahrgangs ist Tiefpurpur. Das verführerische Bukett bietet 
    aromatisch gut verschmolzene Röst- und Holznoten (Vanille, Kokosnuss). Am 
    Gaumen zeigen sich ein schöner Körper und Struktur: Die gute Süße im Anklang 
    entwickelt sich zu griffigen, schön verschmolzenen Tanninen und einem lang, würzigen Abgang.