Légende Médoc

So herrlich wie die Weingüter, so herrlich ist auch der Médoc-Wein. Seine Fülle, sein Bukett und seine rubinrote Farbe machen ihn zum idealen Begleiter zahlreicher Gerichte. Der Médoc der Collection vereint alle Charakterzüge eines großen Weines: Nach strenger Auslese durch die Kellermeister muss er präzisesten Vorgaben genügen. Seine Auflagen schreiben begrenzte Erträge pro Hektar, den einwandfreien Reifegrad und Gesundheitszustand der Trauben sowie den Ausbau nach alter Tradition vor.
Cabernet Sauvignon – die Königin der Médoc-Rebsorten – bringt in diesen Weinen ihre naturgegebenen Vorzüge zum Ausdruck, die der Weinliebhaber schon vom Bordeaux kennt.

Légende Médoc

Jahrgänge

  • Jahrgang 2015

    • Cabernet Sauvignon: 60 %
    • Merlot: 40 %

    Das Weinjahr 2015 war durch einen etwas verspäteten Austrieb sowie durch eine homogene und schnelle Blütenbildung gekennzeichnet, die bei ausgezeichneten Bedingungen ablief (geringe Niederschläge und überdurchschnittliche Temperaturen). Im Juli wurde es dann richtig warm (mit sehr heißen Tagen zwischen dem 30. Juni und dem 6. Juli) und trocken (20 mm Regen, genau wie 2010). Im August war das Wetter daraufhin im Vergleich zu den vergangenen 15 Jahren sehr regnerisch (durchschnittlich 90 mm Regen). Die Beerenreife (Ende Juli/Anfang August) verlief zügig und homogen. Im Weinbaugebiet von Bordeaux wird 2015 als ein sehr guter Jahrgang in Erinnerung bleiben. Die lokal unterschiedlichen Niederschläge im August und September führten jedoch zu einer gewissen Variabilität.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (bei Abfüllung):

    Robe: Tief dunkle purpurne Farbe.
    Bukett: Reichhaltiges, komplexes Bukett mit Aromen von schwarzen Beeren, milden Gewürzen (Vanille, Zimt) und Röstnoten.
    Gaumen: Vollmundig und seidig mit einer wunderbar abgerundeten, körperreichen Struktur. Anhaltender und würziger Abgang.

  • Jahrgang 2014

    • Cabernet Sauvignon: 60 %
    • Merlot: 40 %

    Nach dem regnerischen Sommer 2014, in dem es sowohl an Sonnenschein als an Wärme fehlte, stellte sich Anfang September ein außergewöhnlich schönes Wetter in der gesamten Region ein, das einige Wochen dauerte (bis Ende Oktober) und den Jahrgang rettete. Dieser wunderschöne Altweibersommer schuf optimale Bedingungen für die Reifung der Trauben und ließ ein schönes Zucker-Säure/Phenole-Gleichgewicht entstehen, wie man es bei bestimmten großen Jahrgängen antrifft. Die Rebsorte Cabernet Sauvignon wurde durch diese schöne Nachsaison besonders begünstigt und machte 2014 zu einem sehr gelungenen Jahrgang.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (bei Abfüllung):

    Farbe: Schön intensive rubinrote Farbe
    Bukett: Intensiv und aromatisch, in dem sich die Noten von Leder und Gewürzen mit diskreten Holztönen harmonisch verbinden.
    Gaumen: Vollmundiger Auftakt, ausgeprägte Tanninstruktur, würzige Aromen und ein langes, frisches und aromatisches Finale.

  • Jahrgang 2013

    • Cabernet Sauvignon: 60 %
    • Merlot: 40 %

    Im bordelaiser Weinbaugebiet war das Weinjahr 2013 von schwierigen Bedingungen geprägt: Das regenreiche Frühjahr führte in allen Lagen zu Verrieseln und Kleinbeerigkeit, Gewitter und Hagelschauer verursachten schwere Verluste in verschiedenen Gebieten des Entre-deux-Mers, ein Wechselspiel aus Regenwetter und Sonnentagen sorgte bis zur Weinlese für zusätzliche Komplikationen. Fazit: 2013 ist eines der schwierigsten Weinjahre der letzten dreißig Jahre. Derart niedrige Erträge hatte es seit dem vom Frost heimgesuchten Jahrgang 1991 nicht wieder gegeben!

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Robe: Intensiv rote Farbe mit ziegelfarbigem Schimmer.
    Bukett: Ausdrucksstark und elegant, mit intensiven Aromen von milden Gewürzen, roten Früchten und Lakritze.
    Gaumen: Geschmeidig und wohlschmeckend, sehr aromatisch und komplex mit einem wunderbar frischen Finale. Ein rassiger Wein, der diesen Jahrgang zu einem Erfolg macht.

  • Jahrgang 2012

    • Cabernet Sauvignon: 50 %
    • Merlot: 50 %

    Das Weinjahr 2012 gestaltete sich schwierig für die Winzer und sorgte für allerhand Stress. Im Anschluss an einen strengen Winter verzögerte das kühle Frühlingswetter die Blüte, die sich dann über eine recht lange Periode erstreckte. Der Fruchtansatz wurde durch die Anfang Juni einsetzenden Regenfälle beeinträchtigt, die zu allem Überfluss Verrieseln und Kleinbeerigkeit nach sich zogen: Die Erträge sind dementsprechend gering. Das feuchte Wetter und die fehlenden Sonnenstunden setzten sich bis Mitte Juli fort; im August und Anfang September war es dann warm und trocken mit erheblichen Temperaturschwankungen. Dies trug zu einer guten Reifung bei, bevor dann Ende September heftige Regenfälle einsetzten.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Robe: Tiefdunkle, rubinrot schimmernde Farbe.
    Bukett: Ausdrucksstarkes und komplexes Bukett, das beim Schwenken Noten von Tabak, Zigarrenkiste, schwarzen Beeren (Brombeeren) und Gewürzen entwickelt.
    Gaumen: Am Gaumen erkennt man gleich den klassischen Médoc von ausgewogener Struktur, mit dichten Tanninen, einem schön frischen Abgang und guter würzig-aromatischer Nachhaltigkeit.

  • Jahrgang 2011

    • Cabernet Sauvignon 50 %
    • Merlot 50 %

    Das Jahr 2011 war eines der heißesten, sonnigsten und insbesondere trockensten der letzten vier Jahrzehnte.
    Aufgrund dieser Wetterbedingungen war die Blütezeit kurz aber homogen und fand 2 bis 3 Wochen früher statt, als gewohnt; in einigen Parzellen verursachten diese Bedingungen einen gewissen Trockenstress und führten zu einer frühen Beerenreife im Juli.
    Die Weinlese fand entsprechend frühzeitig statt: Anfang September bei den Merlots und Mitte September bei den Cabernets. Nach zwei Jahrgängen mit kraftvollen und konzentrierten Weinen, kündigt der Jahrgang 2011 nun die Rückkehr zu Harmonie und Ausgewogenheit an: Ein klassischer Jahrgang.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (bei Abfüllung)

    Robe: Purpurfarben mit tief dunklen Reflexen.
    Bukett: Intensiv und rassig, verbindet Aromen roter Früchte (Schwarzkirschen, schwarze Johannisbeeren) mit sanften Gewürznoten (Zimt) und Lakritze.
    Gaumen: Am Gaumen ist dieser Wein harmonisch und ausgewogen; er entwickelt reife und bereits gut verschmolzene Tannine, eine angenehme Frische und hat einen von kräftigen, persistierenden Aromen geprägten Abgang (rote Früchte, Gewürze). Ein klassischer und eleganter Médoc.

  • Jahrgang 2010

    • Cabernet Sauvignon 50 %
    • Merlot 50 %

    2010 führten schwierige Bedingungen bei der Blüte bestimmter Rebsorten (Cabernet und späte Merlots) häufig zu Coulure (Verrieseln) und Millerandage (ungleichmäßige Beerengröße). Hinzu kam noch eine historische Dürre.
    Der durchschnittliche Ertrag lag im Jahr 2010 nur bei 15% des Ertrags von 2009.
    Dies ermöglichte die Erzeugung von Weinen von hoher Gesamtqualität: Außergewöhnlich fette Tannine und ein hoher Alkoholanteil werden durch einen kräftigen Säuregrad ausgeglichen, was die Lebendigkeit und Langlebigkeit des Weines sicherstellen wird. Die Weine vom linken Ufer – die Stars des Jahrgangs 2010 – besitzen Kraft, Struktur und eine attraktive Frische am Gaumen. 2009/2012: ein historisches Duo!

    Ergebnis der Verkostung (bei Abfüllung)

    Farbe: kräftiges Rubinrot.
    Bukett: Subtil und aromatisch. Rauch-, Röst- und Gewürznoten herrschen vor. Öffnet sich nach dem Lüften und enthüllt Brombeere und Cassis. Mund: Vollmundig und fleischig, mit attraktiver Süße vorn, reifen und seidigen Tanninen und einem frischen und würzigen Abgang.

  • Jahrgang 2009

    • Cabernet Sauvignon 60 %
    • Merlot 40 %

    Der Jahrgang 2009 erfüllte alle Bedingungen die für einen großartigen Jahrgang im Bordeaux entscheidend sind: Eine homogene, frühe Blüte und Fruchtansatz (früher Juni) bei heißem, trockenem und sonnigem Wetter. Ein gleichmäßiges Einsetzen des Farbwechsels (Véraison), ab Juli. Das völlige Ausreifen dank der warmen, trockenen Monate August und September. Und zu guter Letzt, Traumernten ab Ende September bei perfektem Wetter!
    Die Medoc-Weine zeigen große Qualität und einen hervorragenden aromatischen Ausdruck, ausgereifte, seidige Tannine sowie eine Frische im Abgang, welche perfekt den teilweise hohen Alkoholgehalt ausgleicht.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Farbe: Tiefes karmesinrot.
    Bukett: Aromatisch und intensiv verbindet es Aromen von Fruchtkonfitüre (Erdbeere, schwarze Johannisbeere) mit Süßholznoten. Am Gaumen: Rund und ausgewogen, mit reifen, samtigen Tanninen und würzigen, kraftvollen Aromen (Zimt, schwarzer Pfeffer).

  • Jahrgang 2008

    • Cabernet Sauvignon 70 %
    • Merlot 30 %

    Die Lese 2008 war die geringste, die seit dem Frostjahr 1991, in die Keller
    eingefahren wurde. Nach einer frühen Knospung waren die Reben Spätfrösten
    ausgesetzt, die in vielen Weingärten ganze Teile der Ernte zerstörten. Der Jahrgang
    2008 profitierte dann aber doch noch vom sehr günstigen, trockenen und sonnigen
    Wetter im September und Oktober.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Dieser Jahrgang ist von schöner, tiefrubinroter Farbe. Das elegante, diskrete und 
    sehr feine Bukett wird von Brombeer- und Cassisaromen sowie Röstnoten (Nüssen 
    und Mandeln) dominiert. Am Gaumen offenbart der Wein seinen vollen Körper 
    und eine gute Ausgewogenheit mit einem voluminösen Anklang, ausgereiften Tanninen und einem langen, lakritzigen Abgang.