Légende Bordeaux Blanc

Das von den Winzern besonders geschätzte Weinbaugebiet von Bordeaux wird einstimmig gelobt: Hier werden frische und elegante Weine erzeugt. Obwohl sie die weingewordenen Zeugen einer reichhaltigen Kultur und einzigartigen Zivilisation sind, sind sie auch für den ungeübten Gaumen leicht zugänglich.

Der Weißwein Légende Bordeaux Blanc der Collection wird aus den Rebsorten Sauvignon und Sémillon gekeltert. Er strahlt Frische aus, appelliert an einfache Emotionen und zieht durch den bewussten Verzicht auf den Einsatz hochmoderner Vinifizierungs-Technologien, wie sie bei vielen anderen Weißweinen üblich sind, alle Register des Weinvergnügens. Besonderes Gewicht kommt dabei der Sémillon-Traube zu, die diese Cuvée mit dem R von Rieussec (dem trockenen Weißwein des Château Rieussec) verbindet.

Légende Bordeaux Blanc

Jahrgänge

  • Jahrgang 2016

    • Sauvignon blanc: 50 %
    • Sémillon: 40 %
    • Sauvignon Gris: 10 %

    Im Weinbaugebiet Bordeaux war 2016 sowohl hinsichtlich der Qualität als auch der Quantität ein bemerkenswertes Weinjahr, das durchaus an den legendären Jahrgang 1990 erinnert! Für die Winzer erwies sich dieses Weinjahr als recht kompliziert. Zu Beginn des Vegetationszyklus war das Wetter sehr regnerisch (800 mm Niederschläge in den sechs ersten Monaten des Jahres), vom 1. Juli bis zum 13. September folgte eine extrem trockene Phase, an die sich einige lokale Gewitter anschlossen, um schließlich einem schönen Altweibersommer Platz zu machen, der den Trauben eine perfekte Reife verlieh. Die Rotweine sind gehaltvoll, geschmeidig, fruchtig und verfügen über eine selten erreichte Reife der Tannine sowie eine sehr tiefgründige Farbe. Für die weißen Rebsorten erwiesen sich die warmen Nächte in der zweiten Augusthälfte als weniger förderlich. Trotzdem gelang es uns in den kühleren Terroirs des Entre-deux-Mers, in denen wir unsere Weißweine erzeugen, ein ausgezeichnetes Gleichgewicht zwischen Alkoholgehalt und Säure und besonders verführerische Aromen zu erhalten.

     

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG

    Robe: Durchscheinend strohgelb mit funkelndem Schimmer.
    Bukett: Fein und aromatisch, eine harmonische Kombination aus Noten von Zitrusfrüchten (Pampelmuse, Limette) und Aromen von exotischen Früchten (Passionsfrucht).
    Gaumen: Frisch, lebhaft und angenehm, sehr aromatisch, von exotischen Noten geprägtes Finale.

  • Jahrgang 2015

    • 55 % Sauvignon
    • 45 % Sémillon

    Der Jahrgang 2015 ist durch einen leicht verspäteten Austrieb sowie durch eine homogene und schnelle Blütenbildung gekennzeichnet, die sich daraufhin unter ausgezeichneten Bedingungen fortsetze (sehr geringe Niederschläge und leicht überdurchschnittliche Temperaturen). Im Juli wurde es dann richtig warm (mit sehr heißen Tagen zwischen dem 30. Juni und dem 6. Juli) und trocken (20 mm Regen genau wie 2010). Im August war das Wetter verglichen mit den vergangenen 15 Jahren sehr regnerisch (durchschnittlich 90 mm Regen). Die Beerenreife (Ende Juli/Anfang August) verlief sehr schnell und einheitlich. Die Säuregrade sind verglichen mit den letzten Jahrgängen äußerst niedrig und wurden für unsere 2015er Assemblage durch einen großen Anteil an Sauvignon blanc ausgeglichen. Die Aromen erweisen sich als komplex und decken eine Palette von weißen bis zu exotischen Früchten ab.

     

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (bei Abfüllung):

    Robe: Durchscheinend Strohgelb mit grünlichem Schimmer.
    Bukett: Elegant und schmeichelnd, von mineralischen Noten (Feuerstein) geprägt, zu denen sich die Aromen von weißen Früchten und Akazienblüten gesellen.
    Gaumen: Ein wohlschmeckender Wein, vollmundig und rund im Auftakt (Süße), mit einem Finale aus frischen und aromatischen Noten, die zum jetzigen Zeitpunkt überwiegend durch den Sauvignon (Zitrusfrüchte) erzeugt werden.

  • Jahrgang 2014

    • Sémillon: 50 %
    • Sauvignon: 50 %

    Nach einem regenreichen Sommer 2014 mit defizitärer Sonnen- und Temperaturbilanz wurde der Jahrgang buchstäblich durch das außergewöhnlich schöne Wetter gerettet, das von Anfang September bis Ende Oktober herrschte. Dank des prächtigen Altweibersommers konnten die Trauben schließlich doch optimal heranreifen. Die Beeren entwickelten ein wunderbar ausgewogenes Verhältnis von Zucker und Säure/Phenolen, wie man es nur bei Spitzenjahrgängen antrifft. Die Lese der weißen Trauben begann Anfang September, nachdem die kühlen Nächte im August diesen Rebsorten eine besondere aromatische Ausdruckskraft verliehen hatten, so dass daraus ein angenehm frischer und fruchtiger Wein erzeugt werden konnte.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    Robe: Fahles Strohgelb mit funkelnden Reflexen.
    Bukett: Aromatisch und frisch, von Aromen exotischer Früchte (Mango, Litschi, Limette) sowie von mineralischen Noten geprägt.
    Gaumen: Ein angenehm fruchtiger Wein, der über eine gute Balance sowie eine schöne Lebhaftigkeit im Finale verfügt.

  • Jahrgang 2013

    • Sémillon 55 %
    • Sauvignon 45 %

    Die klimatischen Bedingungen des Weinjahres 2013 erwiesen sich in der bordelaiser Region als ausgesprochen problematisch. Das regnerische Wetter im Frühjahr führte zu Verrieseln und Kleinbeerigkeit, heftige Hagelschauer sorgten für schwere Verluste, insbesondere im Entre-deux-Mers. Bis zur Traubenernte kam es dann zu einem ständigen Wechsel zwischen Regentagen und Schönwetterperioden. Fazit: 2013 ist eines der schwierigsten Weinjahre der letzten dreißig Jahre. Derart niedrige Erträge hatte es seit dem vom Frost heimgesuchten Jahrgang 1991 nicht wieder gegeben! Trotzdem konnten einige schöne Weißweine erzeugt werden, da sie vom dem milden Wetter Ende August und Anfang September profitieren konnten.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (bei Abfüllung):

    Robe: Glänzende, strohgelbe Farbe mit goldenem Schimmer.
    Bukett: Intensives Bukett von schöner Eleganz, in dem sich die Noten von Zitrusfrüchten (Limette, Pampelmuse) und exotischen Früchten (Passionsfrucht) mit mineralischen Noten vereinen.
    Gaumen: Angenehm und wohlschmeckend, frischer und lebhafter Abgang mit persistierenden intensiven Fruchtaromen.

  • Jahrgang 2012

    • Sémillon: 50%
    • Sauvignon: 50%

    Das Weinjahr 2012 hat die Winzer das ganze Jahr lang in Atem gehalten. Nach einem strengen Winter wurde die Blüte durch einen kühlen Frühling verzögert, und als die Befruchtung dann durch die Regenfälle Anfang Juni gestört wurde, kam es zu Verrieseln und Kleinbeerigkeit, was sich negativ auf den Ertrag auswirkte. Das feuchte Wetter hielt bis Mitte Juli an, im August und Anfang September war es dann warm und trocken mit erheblichen Temperaturschwankungen, die zu einer guten Reifung beitrugen.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (bei Abfüllung)

    Farbe: Fahles Strohgelb mit funkelnden Reflexen.
    Bukett: Intensiv und aromatisch, mit betonten Aromen exotischer Früchte (Limette, Litchi, Passionsfrucht).Gaumen: Frisch und harmonisch am Gaumen, mit einem erfreulich lebhaften Abgang und reichhaltigen Aromen (Pampelmuse).

  • Jahrgang 2011

    • Sémillon 60 %
    • Sauvignon 40 %

    Als das Ergebnis atypischer Wetterbedingungen war 2011 ein außergewöhnlicher Jahrgang mit einer Blüte, die 3 Wochen früher vorbei war als sonst, sowie einer sehr frühen Lese.
    Die feuchten und kalten Monate Juli und August, und hier insbesondere die kühlen Nächte, bewahrten die Aromen des Sauvignon Blancs.2011 erwies sich als das, was wir ein „Winzerjahr“ nennen: ein Jahr, in dem technische Kontrolle besonders wichtig ist.

    Ergebnis der Verkostung (bei Abfüllung)

    Farbe: Fahles Strohgelb mit goldenen Reflexen.
    Bukett: Frisch und elegant, Zitrusaromen (Pampelmuse, Limette) vermischt mit mineralischen Noten. Mund: Auf gefällige Süße im Anklang folgt ein vollmundiger Wein mit vielen Aromen und einem langen, aromatischen Abgang. Sein großzügiger Charakter macht ihn zu einer exzellenten Begleitung für Fisch und weißes Fleisch.

  • Jahrgang 2010

    • Sémillon 60 %
    • Sauvignon 40 %

    2010 war das Frühlingswetter günstig für die Reife der Trauben. Der Juni fiel zwar recht feucht aus, dafür war aber das Klima in den Monaten Juli, August und September ideal: sonnige Tage in Verbindung mit kühlen Nächten bewahrten Geschmack, Säure und Komplexität der weißen Trauben. Die Lese konnte unter sehr guten Bedingungen und dank der perfekten hygienischen Bedingungen sowie einem angenehmen spät einsetzenden Herbst ohne Eile durchgeführt werden. Der Jahrgang 2010 verspricht ein historischer Jahrgang im Bordelais für Rot- und Weißweine zu werden.

    ERGEBNIS DER VERKOSTUNG (BEI ABFÜLLUNG)

    trohgelbe, blasse Farbe mit grünen Reflexen.
    Im Bukett präsentiert sich der Wein aromatisch und schmeichelhaft, dominiert von den Aromen tropischer Früchte und von Zitrusfrüchten (Pampelmuse, Limette) sowie leichten Noten von Buchsbaum.
    Am Gaumen erweist er sich als lebendiger, frischer und gut trinkbarer Wein. Der Sauvignon bringt Geschmack und Lebhaftigkeit, während der Sémillon für Körper und Ausgewogenheit sorgt. Dieser Wein kann als Aperitif oder als Begleitung zu Fischgerichten getrunken werden.