Tipps für die Verkostung

Wie lange sollte man einen alten Wein dekantieren?

Im Gegensatz zur weitläufigen Annahme ist das Dekantieren vor allem dann nötig, wenn es sich um junge Weine handelt, die atmen müssen um sich völlig zu entfalten. Die Zeit kann, je nach Wein und Jahrgang, zwischen 2 und 24 Stunden variieren. Besonders gerbsäurehaltige Weine müssen grundsätzlich eher länger atmen als andere Weine.

Bei alten Jahrgängen reicht es aus, sie 1 oder 2 Stunden vor Genuss zu dekantieren. 

Der Kellermeister des Château Lafite geht dabei folgendermaßen vor: Er dekantiert den Wein mit Hilfe einer Kerze in eine Karaffe, säubert die Weinflasche und füllt die gesäuberte Flasche anschließend mit dem dekantierten Wein.

Das Dekantieren empfiehlt sich, selbst wenn es sich dabei um eine vergleichsweise kurze Belüftungszeit handelt, da es den Aromen ermöglicht, sich zu öffnen und Ihnen die Gelegenheit gibt, sich vom makellosen Zustand des Weines zu überzeugen.

Welche Temperaturen sind für Wein ideal?

Eine falsche Temperatur kann die Verkostung verfälschen. Der Alkohol wird spürbarer, wenn die Temperatur steigt. Im umgekehrten Fall nimmt die Intensität des Buketts ab.

Im Allgemeinen empfehlen wir, Weine bei den folgenden Temperaturen zu genießen:

  • 16 bis 18°C für Rotweine mit Barrique-Ausbau,
  • 15 bis 17°C für Rotweine,
  • 10 bis 12°C für Weißweine und Rosés,
  • 8 bis 10°C für Dessertweine.

Die Raumtemperatur sollte ebenfalls in Betracht gezogen werden. So erscheint zum Beispiel ein Wein, der bei 11°C in einem wirklich heißen Klima getrunken wird, als zu kalt. Es wäre in diesem Fall besser, den Wein bei 13 oder 14°C zu trinken.

Aus Gründen der Praktikabilität sollte Sie ihre Weißweine vor der Mahlzeit im Kühlschrank aufbewahren und etwa 15 bis 30 Minuten vor dem Servieren herausnehmen. Rotweine sollten Sie in einem kühlen Raum (bei 2°C weniger als die Raumtemperatur) aufbewahren bis Sie ihn servieren.