Aktuelles

Lafite im Blickfeld von Pentti Sammallahti

Der finnische Fotograf Pentti Sammallahti wurde 1950 in Helsinki als Kind einer Handwerkerfamilie geboren. Er ist der Enkel des schwedischen Fotografen Hildur Larsson. P. Sammallahti begeisterte sich bereits in jungen Jahren für die Fotografie und Fotoreproduktion. 1971 organisierte er seine erste Einzelausstellung. Parallel zu seiner Künstlerkarriere war er Dozent an der Kunstschule von Lahti und später an der Hochschule für Kunst und Design von Helsinki, wo der die Studenten in den Bann seiner Leidenschaft zog.

Mit 25 Jahren wurde er erstmals mit dem finnischen Nationalpreis für Fotografie ausgezeichnet. Diesen Preis erhielt er später auch in den Jahren 1979, 1992 und 2009.

Dank eines Kunststipendiums konnte er sich 1991 vollends seiner künstlerischen Karriere widmen und das Lehramt verlassen. Die 1990er Jahre stellten einen Wendepunkt für seine Karriere dar. Pentti Sammallahti machte zahlreiche Fotoreisen und stellt seitdem seine Werke in aller Welt aus. Im Jahre 1996 war er erstmalig in Frankreich mit einer Ausstellung im Finnland-Institut vertreten.

Pentti Sammallahti ist nicht nur Fotoreporter. Die Fotografie als „konkretes Objekt“ ist ein weiteres zentrales Element seines Werkes. Seine Fotos wurden bereits in über vierzig Büchern und einer „Opus“ genannten Serie von Portfolios veröffentlicht.

Sammallahtis Werk ist gleichermaßen faszinierend wie universell. Daher lag es für den Baron Eric de Rothschild auf der Hand, den Künstler auf Château Lafite Rothschild einzuladen. Seine Fotos von Lafite sind eine subtile Mischung von Licht und Schatten, auf denen er die Schönheit und den Geist des Ortes auf unvergleichliche Weise eingefangen hat.