2016 - Thibaut Cuisset

Thibaut Cuisset wurde 1958 in Maubeuge geboren. Heute lebt und arbeitet er in Montreuil-sous-Bois.

1993 war er in der Villa Medici zu Gast, 1997 machte er einen Studienaufenthalt in der Villa Kujoyama in Kyoto (Japan). Im Jahr 2009 erhielt er den Fotopreis der Académie des beaux Arts/Marc Ladreit de Lacharrière und 2016 wurde er von der Fondation des Treilles geehrt.

Thibaut Cuisset fertigte 1985 anlässlich einer Reise nach Marokko seine ersten farbigen Landschaftsaufnahmen mit einer Stativ-Fachkamera an. Im Verlauf dieser Reise begann er, die Welt aus der Perspektive der Landschaftsfotografie zu betrachten. Seitdem führt er seine fotografische Arbeit in Etappen aus, die ihn jedes Mal in ein anderes Land oder in eine andere französische Region führen. Er bereiste bereits zahlreiche Länder, zu denen Australien, die Schweiz, Italien, Spanien, Japan, Island, Namibia, Russland, Syrien sowie verschiedene französische Regionen zählen.

Derzeit arbeitet er an Landschaftsaufnahmen in der Region Nord Pas de Calais und im Südosten Frankreichs. Parallel dazu setzt er seine Arbeit an einer Serie von amerikanischen Landschaften fort, die er vor drei Jahren begonnenen hat.

 

Veröffentlichungen von Thibaut Cuisset:

Le Pays Clair, Camargue, Text von Jean Echenoz, Ed. Actes-Sud, 2013
Une campagne photographique, le pays de Bray, Text von Gilles A.Tiberghien, Ed. Filigranes, 2009
Le dehors absolu, Text von Philippe Lacoue-Labarthe, Ed. Filigranes, 2006
Campagne japonaise, Text von Jean-Christophe Bailly, Ed. Filigranes, 2002
La rue de Paris, Text von Jean-Christophe Bailly, Ed. Filigranes, 2005