2013 - Michael Kenna

Mit den Neujahrswünschen für 2013 ist ein jahrelang gehegter Traum zur Wirklichkeit geworden: ein Projekt mit dem britischen Fotografen Michael Kenna verwirklichen. Eigentlich ist er auch Maler und Grafiker. Und damit nicht genug! In diesem Jahr erhielt er Anfragen für Ausstellungen in aller Welt. Ein besonders prestigeträchtiges Jahr für Michael Kenna!

Michael Kenna, der irischer Abstammung ist, wurde in England geboren. Eigentlich wollte er Maler werden. Um sich seinen Lebensunterhalt zu verdienen, studierte er jedoch Fotografie und arbeitete in der Werbung.
Mit 22 Jahren besucht er die Ausstellung „The Land“ in London. Er ist tief beeindruckt und begeistert sich fortan für die Kunst der Fotografie. Weitere Inspirationen bezieht er von verschiedenen europäischen und amerikanischen Meistern der Fotografie (Europa: B. Brandt, E. Atget, P.H. Emerson, J. Sudek, USA: H. Callahan, C. Sheeler und A. Stieglitz). Michael Kenna setzt seine Arbeit für die Werbung fort, entwickelt aber parallel dazu auch sein künstlerisches Talent.
Im Laufe der Jahre und anlässlich zahlreicher Reisen entsteht sein sehr persönlicher Blickwinkel auf Landschaften und Städte. Er ist ein Reisender mit dem Talent eines Alchemisten. In seiner Art und Weise, wie er die Natur und die Elemente darstellt, spiegelt sich der Künstler wider, der eigentlich Maler hätte werden wollen. Seine Betrachtungsweise von Bäumen und mythischen Orten erinnert an jene eines Architekten oder Dekorateurs.

Er verleiht den Objekten eine besondere Aura. Linien und Harmonien werden hervorgehoben. Hinter seinem wohl strukturierten Stil verbirgt sich ein Künstler, der in Château Lafite Rothschild eine einnehmende und empfindsame Spur seines Besuches hinterlassen hat.