2009 - William Klein

William Klein begann seine Laufbahn als Maler, wurde dann zum Fotograf und Filmemacher. Er liebt große Metropolen und lässt sich in keine Kategorie einordnen. Er wurde 1928 in New York geboren, mit zwanzig entdeckte er das quirlige Leben in Paris. Die französische Hauptstadt hatte es ihm angetan und er blieb dort. Bevor er zur Fotografie überwechselte, begann William Klein zu malen, unter anderem in der Werkstatt von André Lhote, wo sich sein künstlerischer Blick schärfte.
Fest entschlossen, der „weißumrandeten Fotografie“ den Garaus zu machen, fotografierte er Straßenszenen mit einem Weitwinkelobjektiv.

Ende der fünfziger Jahre drehte er seine ersten Kurzfilme wie „Zazie dans le Métro“ (1960) und stellte dann sein Talent als Filmemacher in den Dienst von zahlreichen politisch engagierten Dokumentarfilmen, satirischen Komödien und auch Werbespots, hauptsächlich für die Welt der Mode.
So drehte er unter anderem 1966 den Film „Qui êtes-vous Polly Magoo?“, der ihn bei einem breiten Publikum bekannt machte, sowie „Mode en France“ (1985) und „Aux grands magasins“ (1964) mit Simone Signoret.